Google Dynamic Remarketing für WooCommerce

Aleksandar WooCommerce Leave a Comment

(aktualisiert am 8. Dezember 2017)

Willkommen in der Zukunft!

Dynamic Remarketing gibt es schon seit einigen Jahren. Es ist also ein guter Zeitpunkt, um auf das zurückzublicken, was wir in den letzten Jahren über dynamisches Remarketing gelernt haben, einen Blick in die zukünftige Entwicklung zu werfen und unseren Artikel darüber zu aktualisieren. Dynamisches Remarketing ist eine sehr einfallsreiche Form des Online-Marketings, die datengetriebene Vermarkter einfach lieben.

Hier ist ein schönes Beispiel dafür, wie eine dynamische Anzeige aussieht:

Es sieht ganz einfach aus, ja? Aber das Schöne an der Anzeige ist die Auswahl der angezeigten Produkte. Sie ist auf das Verhalten und die Interaktion der Besucher auf einer Website zugeschnitten, die der Besucher zuvor besucht hat. Falls Du schon eine solche Anzeige angetroffen hast, dann weisst Du, es sind Produkte die Du zuvor auf einen Shop angesehen hast. Cool, oder?

Aber hey, diese Anzeigen sehen für einen Designer sehr einfach aus, womöglich sogar langweilig. Ich verstehe das, und da kommt der Punkt des Performance Marketers ins Spiel. Wenn es richtig gemacht wird, führt diese Art der Anzeige zu wahnsinnig guten Ergebnissen, verglichen mit anderen Anzeigentypen und deren KPIs. Für unsere Kunden haben wir eine durchschnittliche Click-Through-Rate (CTR) gemessen, die viermal so hoch ist wie bei einer gewöhnlichen, statischen Anzeige. Die Konversionsraten sind ebenfalls höher und der ROAS (Return-on-Ad-Spend) übertrifft alle anderen uns bekannten Kampagnentypen. Für einen Marketingspezialisten der auf Umsatz und Profit optimiert, ist diese Art der Anzeige ein Muss.

Einige Werbetreibende mögen dynamische Remarketing-Anzeigen nicht zu sehr und sorgen sich um das Image ihres Unternehmens auf den Online-Kanälen. Und das liegt daran, dass manche Leute dynamische Remarketing-Anzeigen als zu aufdringlich empfinden. Die Anzeigen folgen ihnen überallhin, und in manchen Fällen werden sie mehrmals am Tag geschaltet. So befürchten einige Werbetreibende, dass potenzielle Kunden der Marke den Rücken kehren könnten, weil sie sich von solchen Anzeigen verfolgt fühlen.

Auch hier sind diese Ängste aus Sicht eines Performance-Vermarkters meist irrelevant, da diese Anzeigen bei einem niedrigen Kostenfaktor den Umsatz insgesamt steigern. Daher lautet das Fazit: Auch wenn manche Leute sich über diese Anzeigen ärgern, so generieren die Anzeigen dennoch mehr profitablen Umsatz, was in der Regel das oberste Ziel eines jeden Unternehmens ist. Gleichzeitig stärken dynamische Remarketing-Anzeigen die Marke, indem sie Menschen gezeigt werden, die zuvor bereits Interesse an der Marke gezeigt haben.

Einrichtung

Um dynamische Remarketing-Anzeigen zum Laufen zu bringen, gibt es einige Anforderungen, die zuerst erfüllt werden müssen. Unser Artikel ist zugeschnitten auf dynamische Anzeigen für den Einzelhandel, für die E-Commerce-Plattform WooCommerce und speziell für AdWords. Aber der Artikel enthält alle wichtigen Teile, die jedem helfen zu verstehen, wie man sie in seiner eigenen Umgebung einrichtet. Wir werden in diesem Artikel noch nicht auf das Setup für dynamische Anzeigen in Facebook eingehen. Da das AdWords-Netzwerk in der Regel höhere Einnahmen mit dynamischen Remarketing-Anzeigen erzielt, ist unsere Priorität in diesem Artikel AdWords. Jeder Vermarkter, der über dynamisches Remarketing nachdenkt, muss diesen Anzeigentyp auf jeden Fall auch bei Facebook einsetzen, keine Frage. Dynamische Remarketing-Anzeigen erzielen auch bei Facebook eine fantastische Performance.  Dynamische Remarketing Anzeigen in AdWords und Facebook decken zusammen  wahrscheinlich mehr als 90% des relevanten Werbeinventars ab, was die meisten leistungsorientierten Vermarkter zufrieden stellen sollte.

Anforderungen

  • Ein E-Commerce-Shop (z.B. WooCommerce oder Shopify)
  • Ein Google Merchant Center Konto
  • Ein Plugin, das einen Feed für das Google Merchant Center generiert (wie z.B. das WooCommerce Google Product Feed Plugin).
  • Ein AdWords-Konto, das mit dem Google Merchant Center verknüpft ist.
  • Sammeln von Besucherinteraktionen durch ein dynamisches Remarketing-Pixel auf der Website.

Ein Google Merchant Center Konto einzurichten, Produkte hochzuladen und zu genehmigen ist eine ziemlich grosse Aufgabe für sich selbst, weshalb ich in diesem Artikel nicht auf die Details eingehen werde. Es kann technisch anspruchsvoll sein, und Google hat sehr strenge Richtlinien, welche Produkte akzeptiert werden oder nicht. Bevor Du den ganzen Aufwand auf dich nimmst, finde heraus ob die Produkte eine Chance haben, genehmigt zu werden: Shopping Ads Policies

Unser Plugin

Nachdem die Produkte in das Google Merchant Center-Konto geladen und genehmigt worden sind und das Google Merchant Center-Konto mit dem AdWords-Konto verbunden wurde, gibt es noch eine weitere Sache, die Du einrichten musst. Damit AdWords die Interaktionen eines Besuchers auf der Website erkennen kann, müssen diese spezifischen Daten erfasst werden. Dies geschieht, indem Du die Website mit dem dynamischen Remarketing-Pixel versiehst: Tag your website

Und genau hier kommt unser Plugin ins Spiel. Das WooCommerce AdWords Dynamic Remarketing Plugin macht es sehr einfach, die relevanten Besucherdaten eines WooCommerce E-Commerce Shops zu sammeln. Unser Ziel war es, dass das Plugin einfach zu installieren ist und die gesammelten Daten sehr genau sind. Mehr als 3’000 aktive Installationen und eine konstant hohe Bewertung des Plugins sind ein Beweis dafür, dass wir unser Ziel gut erreicht haben. Schau doch einfach mal rein: WooCommerce AdWords Dynamic Remarketing Plugin

AdWords-Kampagne für dynamisches Remarketing

Jetzt bist Du nur noch einen Schritt davon entfernt, Deine erste Kampagne mit dynamischen Remarketing-Anzeigen zu starten. Google hat ein paar nette und einfache How-to-Artikel und Clips, die Dir helfen, Deine Kampagne einzurichten. Momentan zeigt die Information noch, wie man es in der alten AdWords-Oberfläche macht. Ich bin sicher, dass sie diese Leitfäden bald aktualisieren werden. Es gibt nur wenige Unterschiede in der neuen AdWords-Oberfläche und im Wesentlichen ist es der gleiche Prozess.

Viel Glück

Ich hoffe, dieser Artikel gab Dir einen guten Überblick, was dynamische Remarketing-Anzeigen sind, was ihr Wert ist und wie man sie einrichtet. Hinterlasse einen Kommentar unten, wenn Du Fragen haben solltest oder mehr Informationen hinzufügen möchtest und teile den Artikel, wenn er Dir gefällt.

Nützliche Links

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.